EHC Basel - HC Düdingen Bulls

Nov.
24
2018
Saison
EHC Basel - HC Düdingen Bulls 1:2 n.P.
Christoph Perren
EHC Basel
1:2 n.P.
(0:0 0:1 1:0)
HC Düdingen Bulls

Fehlende Konsequenz vor dem Tor. Der EHC Basel verliert nach Penaltyschiessen.

(Bericht: Reto Büchler, Foto: C. Perren)

 

Nur ein Tor aus 42 Schüssen waren zu wenig. Der EHC Basel verliert gegen die sehr defensiv eingestellten Bullen aus Düdingen mit 1:2 nach Penaltyschiessen.

 

Vor dem Spiel wurde bekannt, dass der 36-jährige Verteidiger Joel Fröhlicher aus beruflichen Gründen per sofort seinen Rücktritt erklärt hat. In seiner langen Karriere spielte Fröhlicher unter anderem für Davos, Lugano, Langnau und Biel in der NLA. Im Gegensatz zu Düdingen, welche aufgrund 8 verletzten Spielern nur mit fünf Verteidiger antreten konnte, konnte Trainer Malgin trotz Fröhlichers Rücktritt auf sieben Defensivleute zurückgreifen.

 

17:53 Uhr zeigte die Stadionuhr, als die Sirene für das Ende des 1. Drittel ertönte. Nur sehr wenig Unterbrüche gab es in den ersten 20 Minuten. Das war den zwei sehr diszipliniert auftretenden Mannschaften geschuldet. Basel versuchte das Spiel schnell zu machen, was aufgrund der defensiv eingestellten Gäste, die teilweise mit fünf Spielern auf einer Linie agierten, nicht immer gelang. Konnte man die erste Wand durchbrechen, stand dann hinten im Tor mit Goalie Fragnioli die Zweite. Der Gästetorhüter liess die Basler Stürmer verzweifeln. So war es dann auch nicht erstaunlich, dass es trotz spielerischer Überlegenheit der Basler nach dem ersten Abschnitt torlos blieb.

 

Auch im Mitteldrittel ging es zunächst so weiter, nämlich in Richtung des Freiburger Torhüters. In der 25. Minute lag der Puck dann tatsächlich hinter der Torlinie. Der Treffer von Pozzorini wurde jedoch korrekterweise aberkannt, da die Scheibe mit der Hand ins Tor spediert wurde. Nach einer Rangelei wurden dann zwei Basler und ein Düdinger auf der Strafbank geschickt. Diese Überzahl nutzten die Gäste entgegen des Spielverlaufs zur Führung. Maillards Schuss wurde von Baeriswyl unglücklich für Guggisberg noch abgefälscht. Mit der Führung im Rücken wurden die Freiburger mutiger und zeigten sich auch mal in der Offensive. Die Folge waren mehrere Möglichkeiten auf beiden Seiten.

 

Im Schlussdrittel hatte Basel sich wieder gefangen. Energisch wurde der Ausgleich gesucht. Pozzorini, Hrabec oder Gfeller scheiterten mit ihren Chancen. Es brauchte einen Weitschuss ins Lattenkreuz von Marois um Fragnioli zu bezwingen. Damit wurde eine spannende Schlussphase eingeläutet, in welcher Tuffet eine Sekunde vor Spielschluss die letzte Möglichkeit hatte. Die Verlängerung mit drei gegen drei Spielern war von Vorsicht geprägt. Trotzdem hatte Hrabec in der 64. Minute noch den Matchpuck auf dem Stock. So musste das Penaltyschiessen entscheiden, in welchem nur Bussart seinen Versuch verwerten konnte und damit den zweiten Punkt für sein Team sicherte.

 

Bereits am nächsten Dienstag um 20:15 Uhr folgt das nächste Heimspiel gegen den Tabellenletzten Chur. Der EHC Basel muss dabei unbedingt ihre Torchancen durch mehr Konsequenz und mehr Betrieb vor dem gegnerischen Tor nutzen. Denn drei Punkte sind Pflicht.

 

 

Assistant Coach David Malicek im Interview nach dem Spiel

 

 

Stürmer David Rattaggi nach dem Spiel

 

 

EHC Basel - HC Düdingen Bulls 1:2 n.P (0:0, 0:1, 1:0, 0:1)

St. Jakob Arena – 609 Zuschauer

Schiedsrichter: Thomas Aegerter; Baptiste Humair. Micha Wittwer

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Basel 3 mal 2 Minuten gegen Düdingen.

Tore: 29. Baeriswyl (Maillard) 0:1. 49. Marois {6} (Büsser {4}, Rattaggi {5}) 1:1.

Schüsse: 42 (B); 17(D) (9:3, 18:8, 14:5, 1:1)

Bestplayer Saison: Tuffet (B); Dousse (D)

Bestplayer Spiel: Pozzorini (B); Fragnoli (D)

Bemerkungen: 25. Tor von Pozzorini aberkannt. 60. Timeout Basel

 

EHC Basel: Guggisberg (ET: Probst); Maurer, Büsser; Hunziker, Büsser, Zanatta; Hermkes, Liechti; Reinhard; Gfeller, Vogt, Schir; Tuffet, Rattaggi, Marois; Hrabec, Lehner, Lanz; Pozzorini, Sahli, Schnellmann. HC: Albert Malgin, AC: David Malicek. Absenzen: Hagen, Cederbaum (verletzt); Spies, Dietrich, Bertschy (Elite B); Fröhlicher (Rücktritt); Osterwalder, Schwoerer, Hofmann, Vodoz, Heughebaert, Schneuwly, Kunz (abwesend).

 

HC Düdingen Bulls: HC Düdingen Bulls: Fragnoli (ET: Sauthier); Zwahlen, Tschanz, Thom, Bulliard; Schmid; Maillard, Holzer, Kessler; Braichet, Schlapbach, Stettler; Bussard, Baeriswyl, Dousse; Chassot, Spicher, Nussbaumer. HC: Thomas Zwahlen, AC: Max Dreier. Absenzen: Zaugg, Blanchard, Hayoz, Knutti, Fontana, Roggo, Perdrizat, Kohler (verletzt); Von Burg, Haseler, Flüeler, Jobin (abwesend).

 

Rangliste: Rangliste: 1. Sierre 17 Spiele/ 40 Punkte. 2. Huttwil 17 /36. 3. Dübendorf 18/36. 4. Valais Chablais I 17/32. 5. Wiki-Münsingen 18/32. 6. Düdingen 18/26. 7. Basel 17/23. 8. Thun 18/22. 9. Bülach 18/21. 10. Seewen 18/19. 11. Star Forward 17/16.12. Chur 17/12.

Rang Team Spiele Tore Punkte
1 HC Sierre 17 61:40 40
2 Hockey Huttwil 17 61:45 36
3 EHC Dübendorf 17 61:46 33
4 HC Valais Chablais I 16 64:49 32
5 EHC Wiki-Münsingen 18 64:57 32
6 HC Düdingen Bulls 18 45:54 26
7 EHC Basel 17 55:57 23
8 EHC Thun 18 63:66 22
9 EHC Bülach 18 58:68 21
10 EHC Seewen 17 51:66 16
11 Star Forward 17 42:64 16
12 EHC Chur Capricorns 16 50:63 12