EHC Basel - EHC Bülach

Sep
28
2019
Saison
EHC Basel
5:2
(1:1 3:0 1:1)
EHC Bülach

Entscheidung im Mitteldrittel. Der EHC Basel gewinnt 5:2

(Bericht: Reto Büchler, Foto Christoph Perren)

Vor 823 Zuschauer gewinn der EHC Basel auch sein viertes Meisterschaftsspiel gegen den EHC Bülach mit 5:2. Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel mit drei Toren, zwei davon durch Niklas Maurenbrecher.

Ausgeglichenes Startdrittel

Gegenüber dem letzten Spiel gegen Seewen nahm Trainer Othmann nur eine Änderung vor. Anstelle von Gröflin spielte Lehner. Wie fast schon gewohnt, startete der EHC Basel auch gegen die Zürcher gut in die Partie. Umso überraschender die Führung der Gäste durch Marvin Alena nach fünf Minuten entgegen dem Spielverlauf. Dessen Schlenzer fand den Weg durch diverse vor Haller positionierte Spieler ins Tor. Die Reaktion auf den Rückstand folgte umgehend. Schnellmann tankte sich hinter dem Tor durch, passt an die blaue Linie zu Hunziker, dessen Schuss Kiss zum Ausgleich ablenkte. Im weiteren Verlauf des Startdrittels taten sich die Basler schwer gegen das diszipliniert spielende Bülach. Hagen, Maurenbrecher zweimal sowie Schir kurz vor Ende des Drittels hatten trotzdem noch die Möglichkeit ihre Farben in Führung zu schiessen. Auch die Gäste kamen zu der ein oder anderen guten Möglichkeit. Daher konnte der ausgeglichene Spielstand nach 20 Minuten als korrekt betrachtet werden.

 

 

 Mit Zielstrebigkeit zum Erfolg

In der ersten Pause wurden offenbar an den richtigen Schrauben gedreht. Basel agierte nun zielstrebiger, spielte öfter die Scheibe tief in das gegnerische Drittel, was den schnellen Basler Stürmern entgegenkam. Bereits in der 22. Minute lag nach Zwisslers Abschluss der Torschrei auf den Lippen. Es folgten Möglichkeiten im Minutentakt. Dabei hätten sich Hrabec und Alexis Valenza fast in die Torschützenliste eingetragen. Dies tat dann Maurenbrecher. Schir von Vogt wundervoll eingesetzt zog Richtung Tor. Als alle einen Abschluss erwarteten, passt er uneigennützig zurück zu Maurenbrecher, der nur noch einzuschieben braucht. Das 3:1 schoss Vogt mit einem harten Schuss zwischen die Beine von Seifert selber. Wenige Minuten später parierte der Torhüter einen weiteren Schuss von Vogt knapp. Gegen den allein gelassenen Maurenbrecher war er jedoch kurz danach chancenlos. Diese Tore hatten Bülach sichtlich den Mumm genommen. Weitere Tore hätten fallen können, ja müssen. Das Torschussverhältnis von 14:2 im Mitteldrittel sprach Bände.

Starkes Unterzahlspiel

Zu Beginn des Schlussdrittels versuchten die Züricher nochmals heranzukommen. Mit dem 5:1 in der 43. Minute wurde diese Unterfangen gebremst. Hagen schoss flach auf das Tor von Bülach, wo Schnellmann unhaltbar für Seifert ablenkte. Die Gäste konnten mit einem Konter durch Figi nochmals verkürzen. Zu mehr reichte es nicht. Basel kontrollierte gegen Schluss das Spiel und kam nicht mehr in Gefahr eines Gegentreffers. Mit ein Grund für den erfolgreichen Saisonstart ist das Unterzahlspiel. Bisher hat das Team in Unterzahl noch kein Gegentor erhalten. Der Torhüter wird ideal abgeschirmt, die Schüsse geblockt und einwandfreie Störarbeit geleistet.

Bereits am nächsten Mittwoch kann die Mannschaft diese Fähigkeit weiter unter Beweis stellen. Dann geht es um 20:00 Uhr gegen den gleichen Gegner auswärts um weitere drei Punkte.

 

 

EHC Basel – EHC Bülach 5:2 (1:1; 3:0, 1:1)

St. Jakob Arena, 823 Zuschauer

Schiedsrichter: Alain Blum; Micha Wittwer, Damian Schiess

MSL Bestplayer:  Basel: Zwissler;.Bülach: Molina

Bestplayer Spiel: Basel: Maurenbrecher; Bülach: Figi

Tore: 5. M. Alena (Figi) 0:1; 7. Kiss {1} (Hunziker {2}) 1:1. 27. Maurenbrecher {1} (Schir {1}, Vogt {2}) 2:1. 34. Vogt {1} (Büsser {1}) 3:1. 38. Maurenbrecher {2} (Büsser {2} 4:1. 43. Schnellmann {2} (Hagen {1} 5:1. 52. Figi (G. Halberstadt) 5:2.

Schüsse: 28:20 (9:7; 14:2; 5:11)

Strafminuten: 4 mal 2 Minuten, gegen Basel; 3 mal 2 Minuten gegen Bülach.

Bemerkungen: Keine

 EHC Basel: Haller (ET: Osterwalder); Büsser, Hunziker; Maurer, Schwörer; Hermkes, Gfeller; Hagen; Maurenbrecher, Vogt, Schir; Zwissler, Seiler, Rattaggi; L. Valenza, A. Valenza, Tuffez; Hrabec, Kiss, Schnellmann; Lehner. Headcoach: Robert Othmann; Assistent-Coach: David Malicek. Abwesend: Steinmann (verletzt); Gröflin (überzählig); Spies, Dietrich, Bertschy (Junioren).

EHC Bülach; Seifert (ET: Locher); Harlacher, Bucher; M. Alena, Molina; Thomet, Waller, Jonski, Kutil; Andersen, Barts, Devaja; G. Halberstadt, Figi, Ganz; S. Halberstadt, Ottiger, Walder; Hartmann, Steiner, N.Alena. Headcoach: Ramon Schaufelberger; Assistent-Coach: Aurelio Lemm. .

 

Rang Team Spiele Tore Punkte
1 HCV Martigny 4 23:12 12
2 EHC Basel 4 14:5 11
3 EHC Dübendorf 4 10:8 6
4 EHC Bülach 4 13:14 6
5 Hockey Huttwil 4 14:13 6
6 EHC Seewen 4 12:12 6
7 EHC Chur 4 13:14 6
8 SC Lyss 4 9:10 5
9 EHC WIKI-Münsingen 4 14:22 5
10 EHC Thun 3 9:10 3
11 HC Düdingen Bulls 3 6:11 2
12 EHC Arosa 4 10:16 1