MySports League: HC Düdingen Bulls - EHC Basel/KLH

Okt
14
2017
Saison
Düdingen Bulls - EHC Basel
Reto Büchler
HC Düdingen Bulls
1:3
(0:0 0:2 1:1)
EHC Basel/KLH

EHC Basel feiert Geburtstag mit Sieg in Düdingen 
 

Der EHC Basel zeigte eine starke Reaktion auf die klare Niederlage gegen Brandis und gewinnt an seinem 85. Geburtstag (Vereinsgründung: 14. Oktober 1932) in Düdingen gegen die Bulls hochverdient mit 1:3.

Reto Gertschen und Michael Eppler nahmen gegenüber dem letzten verlorenen Spiel nur in der Verteidigung Änderungen vor. Wieder dabei war Nico Gurtner, der bereits nach 5 Minuten Thomas Kohler in der 2. Verteidigerpaarung ersetzen musste, da dieser durch einem Puck am Bein hart getroffen wurde. Gurtner zeigte in der Folge wie seine Mannschaftskollegen eine spielerisch gute,  disziplinierte sowie kämpferische Leistung. 

Basel war an diesem Abend gewillt etwas zählbares mitzunehmen. Die gegenerischen Verteidiger mit ihrem sehr guten Torhüter Fabian Zaugg wurden während des ganzen Spiels stark beschäftigt. Durch die Abschlüsse von Tkatchenko (7.), Puntus und Giacinti (9) oder den Pfostenschuss von Rohrbach (12.) hätten Basel bereits früh in Führung gehen müssen. Es dauerte aber bis fast zur Mitte des Spiels,  als Puntus im Powerplay endlich den verdienten ersten Treffer für Basel gelang. Die Kombinationen der Basler gelangen nun noch besser. Eine solche sorgte durch Schnellmann auf Pass von Vogt zum zweiten Basler Treffer

Zu Beginn des dritten Drittel drückte Düdingen auf den Anschlusstreffer. Mit ihren daraus folgenden Gegenstössen hätte Basel durch Puntus, Tkachenko Vogt, Voegelin, Rohrbach oder Brügger längst die Vorentscheidung herbeiführen müssen. Als dann zwei Minuten vor Schluss Düdingens Trainer Zwahlen seinen Torhüter für einen 6. Feldspieler rausnahm und gegen Maurer eine Zweiminutenstrafe ausgesprochen wurde, kam nochmals etwas Spannung auf. Tkatchenko mit dem Treffer ins leere Tor sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Ärgerlich für Basels Torhüter Osterwalder,  6 Sekunden vor Schluss verhinderte ein abgefälschter Schuss von Roggo seinen ersten Shutout der Saison.

Stürmer und Torschütze zum 0:2 Joshua Schnellmann sah bei seiner Mannschaft insbesondere Defensiv eine Reaktion: « Wir zeigten Defensiv eine sehr gute Leistung, waren diszipliniert und haben auch endlich einfach gespielt. Das war heute ein Schritt nach vorne.» Auffallend war, dass Basel zwar viel Scheibenbesitz hatte, die Spieler den Puck jedoch recht schnell wieder abspielten, was für schnelle und schön anzuschauende Kombinationen sorgte. Dies bestätigte auch Schnellmann: « Wir haben gewusst, dass der Gegner zwar extrem routiniert ist, wir aber die schnelleren Spieler haben. Mit dem sogenannten Nord/Süd-Spiel wollten wir mit unserer jungen, frischen Mannschaft den Puck schnell hinter die Verteidiger bringen.» Mit schnörkellosen, schnellen und genauen Pässen, wie bei seinem 0:2. 

Mit letzter Konsequenz vor dem gegnerischen Tor hätte das Spiel viel früher entschieden werden müssen. Für Schnellmann kommt das nun von Spiel zu Spiel besser: « Wir gewinnen immer wie mehr Selbstvertrauen. Besonders bei einem solchen Spiel wie heute, wo der Gegner fast keine Torchance hatte. Heute ist mir ein erstes Tor gelungen, das nächste Mal gelingt es einem Anderen. Dann werden wir effizienter.» 

Bereits am nächsten Dienstag um 20:15 Uhr folgt das nächste Spiel zu Hause gegen Star Forward. Joshua Schnellmann wünscht sich dabei wie im Spiel gegen Düdingen, «dass jeder Spieler nach der Partie in den Spiegel schaut und sagen kann, dass er motiviert und  auf seine Aufgaben fokussiert war und alles gegeben hat.

HC Düdingen Bulls - EHC Basel  1:3 (0:0, 0:2, 1:1)
Regional-Eisbahn Sense-See AG – 309 Zuschauer
Schiedsrichter: Geoffrey Jordi; Lionel Galley; Benjamin Francey
Tore: 28. Puntus (Rohrbach, Vogt) 0:1; 31. Schnellmann (Vogt, Gfeller) 0:2. 60. Tkachenko (Brügger) 0:3. 60. Roggo (Perdrizat, Knutti) 3:1.
 4 mal 2 Min. gegen Düdingen. 5 mal 2 Min. gegen Basel 
Torschussverhältnis: 31 (BS):26(D) (8:6, 11:8, 12:12)
MS Bestplayer: Rohrbach (BS);  Abplanalp (D)
Bestplayer Spiel: Osterwalder (BS); Langel (D)
Bemerkungen: 5. Kohler verletzt ausgeschieden;  12. Pfostenschuss Rohrbach; 58. Timeout Düdingen. 

EHC Basel: Osterwalder (ET: Probst); Maurer, Guerra; Gfeller, Kohler; Hagen, Isler; Gurtner, Ast; Giacinti,  S. Brügger, Tkachenko; Voegelin, Vogt, Schnellmann; Guantario, Puntus, Rohrbach; Jeyabalan, Cola, Spreyermann; Headcoach: Reto Gertschen; Ass.- Coach: Michael Eppler.
Absenzen: Ustsimenka, Cueni, Gass, Fluri, Gusset, Cederbaum, Brügger.

HC Düdingen Bulls: Zaugg (ET: Guggisberg); Zwahken, Spicher; Roggo, Hayoz; Bertschy, Thom; Nussbaumer, Blanchard; Krebs, Sassi, Abplanalp; Langel, Fontana, Dousse; Braichet. Fleuty, Kessler; Knutti, Perdrizat, Roggo. Headcoach: Thomas Zwahlen.

Rang Team Spiele Tore Punkte
1 EHC Brandis 8 29:14 19
2 HC Sion-Nendaz 4 Vallées 7 30:20 17
3 EHC Dübendorf 8 28:22 15
4 Star Forward 6 19:14 11
5 EHC Basel/KLH 8 21:30 11
6 EHC Wiki-Münsingen 7 18:17 10
7 EHC Seewen 7 27:31 10
8 EHC Thun 7 24:24 9
9 EHC Chur Capricorns 8 23:27 9
10 EHC Bülach 7 19:22 8
11 HC Düdingen Bulls 7 19:22 7
12 HC Université Neuchâtel 6 12:26 3